Durch das Angehörigenentlastungsgesetz ist der Elternunterhalt für einen Großteil der Kinder seit dem 01.01.2020 kein Thema mehr. Für die nicht von der Gesetzesänderung profitierenden Kinder fangen die offenen Rechtsfragen erst richtig an.

Welches Gesamteinkommen wird für welches Kalenderjahr bei der Prüfung der 100.000,00 € Grenze zugrunde gelegt?

Was ist mit dem Einkommen der Schwiegerkinder? Was ist mit dem Vermögen?

Für diejenigen, die oberhalb der 100.000,00 € Freigrenze liegen, verbleibt es bei dem Vermögenseinsatz wie vor dem 01.01.2020.

Wie verhält sich die Gesamteinkommensgrenze bei dem vorhandensein von Geschwisterkindern? Geschwisterkinder haben meist unterschiedlich hohe Einkünfte. Wie ist zu rechnen, wenn ein Kind unter 100.000,00 € Jahreseinkommen hat, ein anderes Kind mehr als 100.000,00 €?

Anwaltlicher Hinweis: Das leistungsfähige Kind, das oberhalb der 100.000,00 € Grenze liegt, zahlt nur seinen prozentualen Anteil am ungedeckten Bedarf.